Künstliche Intelligenz in der Energieversorgung

Was kann künstliche Intelligenz zur Energiewende beitragen?

Statistische Datenanalysen und somit auch das Internet der Dinge (IoT, Internet of Things) beeinflussen unseren Alltag immer mehr – bewusst oder auch ganz unauffällig. Sie haben in vielen Bereichen rasant Einzug gehalten und ihr enormes Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft. Vor allem Anlagenhersteller, Unternehmen und die Energiewirtschaft sollten sich mit diesem Instrument der Digitalisierung, das eine hohe ökonomische Kraft impliziert, befassen.

Was bedeutet IoT für den Energiesektor?

Das IoT verbindet quasi die reale Welt mit der digitalen. Es kann Unmengen von Daten sammeln und transformieren. Die miteinander verbundenen Geräte agieren eigenständig, passen sich Gegebenheiten an und reagieren auf bestimmte Szenarien. Jegliches Vermitteln oder Eingreifen durch den Benutzer wird überflüssig. Es schafft messbare Werte, die gerade für Anlagenhersteller, Anlagenbetreiber und Energieunternehmen eine enorme Chance für einen effizienten Betrieb bieten — sofern die gesammelten Rohdaten präzise ausgewertet, analysiert und umgesetzt werden.

Welches Potential liegt in der Datenerhebung und den Datenströmen?

Eine exakte Datenanalyse verwandelt die Daten nicht nur in bares Geld, sondern zeigt auch zukunftsweisende Veränderungen, zum Beispiel:

  • Lastgangoptimierung zur Senkung von Energiebezugskosten
  • Fehlerfrüherkennung und Analyse bei technischen Anlagen wie BHKWs, Bau- oder Industriewaschmaschinen
  • Reduktion des Energieverbrauchs durch digitales Energiemanagement
  • IT-Sicherheit

Anforderungen an die Nutzung künstlicher Intelligenz und Big Data im Energiesektor

Ein System, das solche Aufgaben erledigt ist komplex und muss hohen Sicherheitsanforderungen entsprechen. Es sind eine Vielzahl von Komponenten und Dienstleistungen nötig, die aufeinander abgestimmt sein müssen. Beispiele für Komponenten und Dienstleistungen sind:

  • Hardware-Box
  • IF
  • Mobilfunk
  • VPN + MPLS
  • Pooling
  • Storage
  • Analytics
  • Dienstleistung: IBN der Gesamtstrecke

Übrigens: Durch unser Angebot alle Komponenten als IaaS und SaaS anzubieten sind Ihre Systeme ohne eigene Investition immer auf dem neusten und sichersten Stand.

Eine derartige IoT-Lösung im Gesamtpaket bietet das BentoNet. Als Ökosystem kombiniert es existierende und neue Datendienste mit einer perfekt abgestimmten Infrastruktur. Es ist in der Lage, Datenströme aus der Industrie und Energiewirtschaft zu erfassen. Aber auch Softwareentwicklern, Ingenieurbüros und Anlagenherstellern ermöglicht das BentoNet einen schnellen Einstieg in Analytics Clouds. Dazu erstellen wir ein individuelles Gesamtkonzept vom Einsammeln der Daten bis zur Auswertung und auf Wunsch auch das Rückspeisen in die Anlage.

Wie hilft BentoNet in der Umsetzung und Nutzung der Datenmengen?

Das BentoNet bietet folgende Daten-Werkzeuge auf die ohne größeren Aufwand zurückgegriffen werden kann:

  • Internet of Things (IoT)
  • Blockchain
  • Big Data
  • Big Data Discovery
  • Application Bilder
  • API Schnittstelle
  • Database
  • Business Intelligence
  • Industrie 4.0

Künstliche Intelligenz kann demnach enorme Potentiale in der langfristigen Verbesserung von Assetmanagement bilden, aber dabei darf der Aspekt Sicherheit nicht vergessen werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar